An einem Tag nehmen 1.419 neue Busse den Dienst auf … Und alle in einer Stadt !

abdülhamitDie Vorstellungskraft reicht nicht aus, um das was in Istanbul abgeht, sich vorzustellen. Ein Jahrhundertstraum (von Abdülhamit II., Foto) wird heute, am 90. Jahrestag der Republik Türkei, Wirklichkeit. Asien und Europa werden unter dem Marmara-Meer durch ein Eisenbahntunnel miteinander verbunden. In 4 Minuten ist man auf der anderen Seite.

1 Mio. Menschen sollen täglich diesen Weg benutzen. Und die Zubringerdienste ? Auf 5 neuen Routen sollen ab heute zusätzlich, sage und schreibe, 1.419 neue Busse 8.200 mal verkehren. In 10 Minuten-Takt. Das ist Istanbul, die Stadt setzt da an, wo die Vorstellungskraft aufhört.

Die Berufsnörgler beklagen sich, dass in der Stadt dieses und jenes nicht in Ordnung ist. Dennoch gleicht es einem Wunder, dass die Stadt mit geschätzten 20 Mio. Einwohnern tadellos funktioniert. Dabei muss man den Verkehr ausklammern. Wenn die öffentlichen Verkehrsmittel öfter benutzt werden würden, gäbe es hier sicher auch eine gewisse Entlastung.

IETT, die Istanbuler Verkehrsbetriebe verfügen derzeit über 6.300 Busse. Die o.g. 1.419 kommen heute noch hinzu.

Das Marmaray-Projekt ist ein Traum des letzten Osmanischen Herrschers Abdülhamit II. (1876-1909) der dieses Vorhaben, welches schon Projektiert war, aus finanziellen und technischen Gründen nicht realisieren konnte. Auch die Bosporus-Brücke u.v.a.m. die man als Mega-Projekte bezeichnet und jetzt angeht zu realisieren entspringen seinen Visionen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …