Türkei – Kurzlebigkeit ist Trumpf ! 97,5% der türk. Unternehmen gibt es seit 1980.

notebookTürkiyeHeute sage ich Euch, warum die türkische Wirtschaft weiterwachsen wird. Demografische Zahlen aus der Firmenlandschaft der Türkei sprechen eine eindeutige Sprache. Wisst Ihr wie viele Unternehmen in den 60’er Jahren gegründet wurden. Bitte nicht denken, dass ich einige Nullen vergessen hätte, denn es waren gerade mal 150-250 im Jahr.

Bis mal in der Türkei 1.000 und mehrere Tausend Unternehmen im Jahr gegründet wurden, hat es sehr lange gedauert. So gesehen ist die eigentliche Explosion in den 90’er Jahren, mit dem damaligen Ministerpräsidenten Özal gekommen. In den 90’ern kam es vor, dass in einem Jahr 50.000 Kapitalgesellschaften und ebenso viele Personengesellschaften gegründet wurden.

Mitte 2011 gab es 887.000 Kapitalgesellschaften und Ende 2012 schon 950.000. Laut Türkstat betrug die Zahl der Personengesellschaften in 2012 sogar 2,6 Mio.

Die Gründungswelle geht weiter. Folglich wird sich das auch auf den Wirtschaftswachstum auswirken. Eigentlich werden die wenigsten Unternehmen alt. Der Hauptgrund ist die zumeist sehr dünne Kapitaldecke zum Start und die Tatsache, dass man die Beratungskosten gerne einspart.

Die in den 90’ern gegründeten Unternehmen, die die letzten Jahre überlebt haben, kommen jetzt in die Jugendjahre und verlassen die Kindheit. Manche möchten sogar erwachsen werden. Nur, die meisten wissen nicht, wie das gehen soll.

Hier einige demographische Werte des Türkstat, die eigentlich starke Warnsignale beinhalten, wenn man es richtig liest :

  1. Ihr werdet es nicht glauben aber 85% der jetzigen türk. Unternehmen sind nach 1996 gegründet worden. In den letzten 11 Jahren macht die Quote 65% aus.
  2. Fast kann man davon ausgehen, dass die Türkei vor 1980 im Schlummerschlaf gewesen sein muss. Die Zahlen besagen nämlich, dass  97,5% der Unternehmungen nach 1980 realisiert wurden. Welch eine Quote !!!
  3. Bei den Workshops mit den 15-10 Jahre alten Unternehmen stellen wir fest, dass der Wachstum und die Weiterführung der Geschäfte überhaupt, starke Bauchschmerzen verursachen. Es gibt an die 100.000 Unternehmen in der Türkei, die entweder mit Geschäftsübergabesorgen an die kommende Generation der Familienmitglieder oder aber generell mit Wachstumsproblemen kämpfen.
  4. Die ca. 45.000 Unternehmen, die zwischen 1980 und 1990 gegründet wurden müssen die Geschäfte gar an die zweite bzw. dritte Generation übertragen. Die Problemlösung wird durch die Neugründungen und den ausl. Konkurrenten, die ins Land strömen noch mehrfach erhöht, denn diese sind Zeitgemäß in allem Belange.

Solange die Kleinst- und Mittelständischen an den Beraterkosten sparen, werden türkische Unternehmen immer jung sterben. Da kann man weiterhin auf das große Reservoir an jungen, geschäftigen Türken setzen, die unaufhörlich neue Ideen haben (oder haben zu glauben) und auf  ‘Teufel komm raus’, neue Unternehmen gründen.

Der Wachstum wird weitergehen. Gesundes Wachstum ? Eher nicht !

ARDener

 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …