Japans größter Bank nimmt Betrieb in der Türkei auf

mitsubishibankAm Dienstag übertrug, so eine Veröffentlichung im Amtsblatt, die türkische Bankenaufsichtsbehörde BDKK der Bank of  Tokyo-Mitsubishi UFJ (BTMU) eine Lizenz zur Aufnahme von Bankgeschäften in der Türkei.

Die BDKK hat der Bank eine Genehmigung zur Aufnahme der Geschäfte und zur Öffnung von lokalen Filialen im Dezember übertragen. Die erste Investition beläuft sich auf 300 Mio. US-Dollar. Die Bank, die größte Japans und eine der größten weltweit, besitzt gegenwärtig 500 Filialen in 40 Ländern und etwa 36 000 Angestellte.
Der CEO von BTMU, Shoji Nakano, sagte Journalisten im Juli, als die Bank ihre Pläne zur Geschäftsaufnahme in der Türkei bekannt gab, dass der Markteintritt der BTMU in den türkischen Bankensektor dazu beitragen wird, die japanische Marktpräsenz in der Türkei zu fördern. Er meinte außerdem, dass viele potenzielle Kunden japanische Unternehmen seien, die sich gerne dem Wettbewerb in der Energie-, Finanz- und Telekommunikationsbranche stellen würden.

Die BTMU unterzeichnete 2011 mit der Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung der Türkei eine Einverständniserklärung.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …