“Als Deutschländer findet man hier in Istanbul sofort eine Arbeit.”

Diese Schilderung habe ich im Internet gefunden. Es trifft den Nagel auf den Kopf. Solche Erzählungen habe ich zuhauf mir anhören müssen :

“Ich habe genau ein Jahr lang bei Neckermann Call Center Istanbul gearbeitet. Die angesprochenen 600€ verdienst du nur wenn du auch zwei freie Tage im Monat opferst also mindestens 16 bis 20 Stunden Überstunden betreibst. Ihr könnt mir glauben, jede Sekunde nach dem acht Stunden Schicht äst eäne Qual, daher machen das die wenigsten. Es ist buchstäblich eine Flucht sobald die Sollzeit um ist und die modernen Sklavenhalsketten, auch Headsets genannt, vom Kopf gerissen werden. Wer Raucher ist hat eh verloren. Pro Stunde hat man 4 Min. Zeit um den Riesenraumbüro zu durchqueren, Treppen runtersteigen vom ersten Stock und wieder 15 Sekunden um nach Draussen zu gelangen. Anzünden, mehrere schnelle Züge dann halbe Kippe weg schmeissen und den ganzen Weg wieder zurück.
Es wird mit uraltem DOS-System gearbeitet und die einfachsten Informationsaufrufe verlangen Unmengen auswendig gelernte Befehle und wechselnde Masken(Seiten). Jede Sekunde wird im System erfasst ob du im Gespräch mit Kunden bist oder nicht. Deinen Nachbar darfste nichts fragen und wenn, ist binnen wenige Sekunden der Teamleiter am Start und will wissen was das Problem ist und wenn es ein Problem gibt soll man gefälligst ihn fragen. So einfach ist das. So sitzt du Monate lang neben einem Menschen und weisst nicht mal seinen Namen. Na ja den Namen weisst du schon aber viel mehr ist nicht drin. Die Calls hören nie auf.Nie! Sobald du einem Volldeppen als Kunden den Popo geküsst hast und dich in allerhöchste Form der Freundlichkeit verabschiedet hast kommt der nächste Anruf. Innerhalb einer halben Sekunde und das ist nicht gelogen. Wir heben kein Höhrer ab..! Ein Piepston danach sofort der nächste Kunde und man betet das es wieder kein Volldepp ist oder kein verärgerter Kunde der schon das fünfte mal ein Pullover in grün bestellt hat aber in blau bekommt. Das geht NONSTOP bist die Zeit für die Flucht kommt. Man hat zwei freie Tage in der Woche und die werden fast nie hintereinander gegeben. Mal ein Freitag und Sonntag oder Montag und Donnerstag, also absolut willkürlich. Gewerkschaft ist verboten. Kein Cent Schichtzulage auch wenn du Nachts bis 12 arbeitest. Mehr als zwei Tage schreibt dich kein Arzt krank…und und und.. Nun ja, eine gute Seite hat es ja: Man findet sofort Arbeit hier in Istanbul als Deutschländer”

ARD: Ausnahmen bestaetigen die Regel.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …