Zuckerindustrie der Türkei – Mit Schmuggelware kann man auch nicht mehr verdienen

sekerSeit Jahren gelingt es nicht die staatl. Zuckerwerke zu privatisieren. Die Werke schreiben jährlich Milliardenverluste. Dabei ist man seit 15 Jahren dabei zu privatisieren.  Neuerdings sagte der Geschäftsführer der türk. Zuckerwerke Bülent Üzümcü, dass man bei der Privatisierung an die Branche verkaufen wolle. Das würde bedeuten, an die Mitarbeiter(die sich dann zu Kooperativen zusammenschließen), den Bauern und der bestehenden Zuckerindustrie.

Gewinne bis zu 300% sind möglich.

Da die staatlichen Betriebe, durch die über den Bedarf vorhandenen Mitarbeiter (Beamte) bedingt, sehr teuer produzieren (2 TL/Kg.) sind die privaten Unternehmen im Vorteil. Der Einstandspreis bei diesen liegt bei 1 TL/kg. Nur weil die staatlichen Betriebe 52% Marktanteil haben und die Preise bestimmen sind die Privaten die Nutznießer. Sie übernehmen einfach die Verkaufspreise der staatlichen Betriebe und machen an die 300% Gewinne (Zucker auf Stärkebasis wird für 0,63 TL/kg hergestellt).

Soviel kann man nicht einmal durch Schmuggel verdienen !

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …