Türkei – Wärmekraftwerk für 5 Mrd. USD

Hürriyet Daily News – Die Türkei plant mit einer Investition in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar den Bau eines 3500 Megawatt (MW) starken Wärmekraftwerks in der westlichen Provinz Afyon, die eine Reserve von 950 Millionen Tonnen Braunkohle besitzt, sagte der Energieminister gestern.

Taner Yildiz gab in einer schriftlichen Erklärung an, dass die Forschungen, die seit fünf Jahren von der Generaldirektion für Mineralienforschung und –exploration (MTA) im Bezirk Dinar in Afyon durchgeführt wurden, nun abgeschlossen seien und dass dabei Braunkohlereserven von rund 950 Millionen Tonnen im Gebiet entdeckt wurden.
„Wir möchten ein Wärmekraftwerk mit einer Leistung von 3500 MW und zu einem Wert von 5 Mrd. US-Dollar bauen. Dies bedeutet Beschäftigung für 6000 oder 7000 Mitarbeiter zum Bau des Werkes und im Bergbau“, sagte er.

Der Minister meinte, dass die Türkei mit Kraftwerken auf Basis von einheimischer Kohle ihre Abhängigkeit von Erdgasimporten in Höhe von 12 Mrd. US-Dollar beenden möchte. Die Türkei produziert rund die Hälfte ihres Stroms mit Erdgas – einer Ressource, bei der sie weitestgehend von Russland, dem Iran und Aserbaidschan abhängig ist.

Die Türkei wurde kürzlich in ihrem Streben danach, ihre Abhängigkeit von Erdgas zu durchbrechen, zum Bau von Kohlekraftwerken ermutigt. Yildiz sagte, dass die Investition in einheimische Kohle mit hohem Brennwert sowohl der Region Afyon als auch der Türkei nützen werde. Die Spannbreite an staatlichen Anreizen für Investitionen im Kohleabbau wurde mit einer Kabinettsentscheidung vom 31. Mai ausgeweitet. Das neue Anreizsystem, das am 20. Juni 2012 in Kraft trat, hat nur Kohle mit niedrigem Brennwert (niedrige C-Klasse) Anreize zur Verfügung gestellt. Mit der neuen Entscheidung wird nun auch Kohle mit hohem Brennwert Anreize eingeräumt.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …