Anschluss an das Europäische Verbundnetz ENTSO-E erfolgt: Chancen für Privatinvestoren

Die Türkei liegt in einer Region, deren Anrainerstaaten über mehr als 70 % der nachgewiesenen weltweiten Öl- und Gasreserven verfügen. Durch ihre Anbindung an das westeuropäische Stromnetz verbindet sie diese Hauptexporteure mit wichtigen Absatzmärkten.

Neben der für den Export funktionalen Lage, wächst auch der Energiehunger innerhalb der Türkei. Noch ist die Türkei überwiegend von Energieimporten abhängig aber das soll sich ändern. Eine besondere Rolle kommt dabei den Erneuerbaren Energien zu.

Bis 2023 soll der Anteil regenerativer Energien an der Stromversorgung der Türkei auf 30 % steigen. Angesichts des bestehenden Potenzials eine durchaus realistische Zielsetzung. Im Bereich der Wasserkraft beispielsweise schöpft die Türkei Berechnungen der Wasserkraftbehörde DSI zufolge bislang nur 22 % der möglichen Stromerzeugung aus.

Privatinvestoren haben nun die Möglichkeit in fünf Laufwasserkraftwerke am größten Strom Vorderasiens, dem Euphrat,
im Rahmen einer Sachwertbeteiligung zu investieren. Als erste deutsche Beteiligung erhält der Aquila HydropowerINVEST die deutsche Investitionsgarantie, dies ermöglicht Anlegern in den Standort Türkei zu vergleichbaren politischen Rahmenbedingungen wie in Deutschland zu investieren. Die Beteiligungsmöglichkeit vom renommierten deutschen Emissionshaus Aquila Capital (über 100 Mitarbeiter, verwaltetes Vermögen ca. 4,2 Mrd. Euro) erhält von den wesentlichen Ratingagenturen Bestnoten. Unter www.alpha-assets.de erhalten Sie kostenlos eine unabhängige Beurteilung der Kapitalanlage und die kompletten Beteiligungsunterlagen anfordern. Bei weitergehendem Interesse erhalten Sie über diese Adresse auch die Möglichkeit einer Beteiligung ohne Agio.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …