Pegasus Airlines – Links blinken und ohne zu grüßen vorbeifliegen !

pegasusPegasus Airlines aus der Türkei ist ein Paradebeispiel, wie eine Fluggesellschaft geführt werden muss. Die Airline fliegt zu 71 Destinationen in 29 Ländern. Nach Barcelona sollen Madrid und Athen folgen. Das sind zwar schöne Fortschritte, jedoch glänzt das Unternehmen auch mit sonstigen Wachstumszahlen.

Zwischen 2006 und 2012 stieg das Fluggastaufkommen jährlich durchschnittlich um 38%. Branchendurchschnitt 14% ! Ebenfalls in diesem Zeitraum stieg die Zahl der Fluggäste bei Auslandsflügen um 24%. Branchendurchschnitt 12% !

Der Wachstum und der Erfolg von Pegasus wurde auch international besiegelt. Official Airline Guide (OAG) hat Pegasus unter 25 europ. Airlines zum am schnellsten wachsenden Airline erkoren.

Der Erfolg wiegt umso mehr, wenn man bedenkt, dass die Turkish Airlines als Staatsairline bei vielen Dingen bevorteilt wird. Ein Beispiel dafür sind die Destinationen Kiew und Odessa. Pegasus wollte beide Städte ansteuern. Man vertröstete Pegasus mit den Worten “sobald neue Kapazitäten frei werden …”. Die Kapazitäten waren auf einmal da. Anschließend hieß es, diese Destinationen sollten vom Atatürk Airport (Istanbul I) aus angeflogen werden. Da aber Pegasus vom Istanbul II (Sabiha Gökcen) fliegt, gab man die Route der Atlasjet. Dieser wollte aber nicht. So bekam die Turkish Airlines den Zuschlag und bedient diese Städte von eben Istanbul II aus, wo Pegasus dem Hauptstützpunkt hat.

Der Sachverhalt wurde bei der Regulierungsbehörde muniert. Man bekam Recht. Nur die Regulierungsbehörde sprach statt Strafen nur Empfehlungen aus.

Wie jetzt zu hören war sind auf der Route Türkei – Russland 7 neue Frequenzen frei. Bleibt abzuwarten, wer den Zuschlag erhält. Die Bevorteilungsliste der Turkish Airlines kann noch weitergeführt werden. So darf nur dieser vom Atatürk Airport aus Ankara anfliegen. Warum auch immer !?

 

 

An der Börse werden die Aktien von Pegasus derzeit mit 23-24 TL gehandelt. Ausgabepreis war noch vor kurzem 18 TL.

Pegasus Airlines ist der Meinung, dass der neue Mega-Flughafen, die Flugkosten noch verteuern wird. Dort werden die Transitgebühren 20 Euro betragen. Im Hinblick darauf haben jetzt schon die Preise bei Atatürk Airport und Sabiha Gökcen (von 12 auf 15 Euro) angezogen.

Gerade hat man einen 12 Mrd. USD Auftrag an Airbus gegeben. 100 Stück A320neo und A321neo sollen die Flotte stärken und den Spritverbrauch pro Flugzeug um 15% senken helfen.

Pegasus Kunden flogen zwischen 2005 und 2012 (52,4 Mio.) zu 27% unter 50 TL und zu 74% unter 100 TL. Laut dem stellv. Geschäftsführer Güliz Öztürk sind die Kosten pro Fluggast weit, weit unter dem der Turkish Airlines. Dabei ist das der Vorteil von Turkish Airlines, um den die Airline vom den ausl. Konkurrenten bewundert wird. Die niedrigen Kosten pro Fluggast !

In Anbetracht der Tatsache, dass Pegasus hier noch was drauflegen kann, wird man davon ausgehen können, das Pegasus der jetzige und kommenden Star des türkischen Himmels sein wird.

Pegasus spart am Verladegewicht. So bleiben Wasserflaschen, Kissen u.a. am Boden. Einfach alles, was zuviel wäre. So hat Pegasus auch bewirkt, dass die Militärflugzeuge nicht vorrangig behandelt werden müssen. Man hatte am Boden auf diese warten oder in der Luft Kurven fliegen müssen. Sollten jetzt die versprochenen neuen, kurvenarmen Luftkoridore kommen, wird man abermals 650 Mio. USD einsparen können.

Ich bleibe ein Fan der Geschäftsführung und Visionen von Pegasus Airlines. Sollte das Spiel mit der Turkish Airlines unter identischen Konditionen gespielt werden können, so würde Pegasus links blinken und ohne zu grüßen an der Turkish Airlines vorbeifliegen.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …