Türkei – Eon und Enerjisa geben Höchsgebote für 2 türk. Stromnetze ab

Nach den Einbußen durch die Atomwende treibt der Energiekonzern Eon sein Auslandsgeschäft voran. In der Türkei legte Eon in dem mit der Sabanci-Gruppe geführten Gemeinschaftsunternehmen Enerjisa die höchsten Gebote für zwei Stromnetze vor. In Brasilien könnte Eon Berichten zufolge schon bald seinen Anteil an dem Versorger MPX ausbauen müssen, weil ein Konsortialpartner sich zurückzieht. In dem stark wachsenden türkischen Markt bot Eon nach Behördenangaben für das Toroslar-Netz 1,32 Milliarden Euro. Ebenfalls am meisten bietet das Konsortium mit 940 Millionen Euro mehr als alle Wettbewerber für das Ayedas-Netz, das den anatolischen Teil Istanbuls mit Strom versorgt.

RP-Online

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …