Allianz klotzt in der Türkei – 687 Mio. Euro Invest – Nr. 1 am Markt

rtr I Frankfurt Die Allianz schwingt sich mit dem teuersten Zukauf seit sechs Jahren zum größten Versicherer in der Türkei auf. Der Münchener Versicherungsriese zahlt netto 684 Millionen Euro für einen Anteil von 94 Prozent an Yapi Kredi Sigorta und 80 Prozent an dessen Lebens- und Rentenversicherungstochter Yapi Kredi Emeklilik, wie die Verhandlungspartner heute mitteilten. Die Allianz verdoppelt damit ihren Marktanteil in dem schnell wachsenden, aber mit Versicherungen unterversorgten Land. „Die Transaktion ist eine einmalige Gelegenheit, eine führende Position in einem der größten Wachstumsmärkte Europas einzunehmen“, sagte Vorstand Oliver Bäte. Die Türkei mit 75 Millionen Einwohnern birgt für Versicherer große Chancen. Ein Großteil der Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt, sie gibt bisher nur 1,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Versicherungen aus. In Westeuropa sind es 7,9 Prozent, wie die Allianz erklärte. Allein 2012 stiegen die Beiträge für Sachversicherungen nach Branchendaten um 17 Prozent. Mit der Übernahme verbunden ist ein Vertriebsabkommen, nach dem der bisherige Eigentümer von Yapi Kredi Sigorta, die Bank Yapi Kredi, in den nächsten 15 Jahren Versicherungspolicen über seine mehr als 900 Bankfilialen verkauft. In der Türkei werden derzeit mehr als drei Viertel aller Versicherungen – gemessen am Beitragsvolumen – über Banken vertrieben. In so großem Stil hatte der mit Abstand größte deutsche Versicherungskonzern zuletzt 2007 zugekauft. Damals stockte die Allianz beim russischen Versicherer Rosno auf eine Mehrheit auf und kaufte die Minderheitsaktionäre der französischen Tochter AGF heraus. Vorstandschef Michael Diekmann hatte vor Analysten kürzlich Übernahmen im Volumen von bis zu einer Milliarde Euro angedeutet. Die Allianz setzte sich in der Türkei unter anderem gegen den Schweizer Rivalen Zurich und die japanische Dai-Ichi Life durch.Analysten bewerteten die Übernahm positiv für die Allianz. „Das scheint ein smarter Deal zu sein“, schrieb WernerEisenmann von der DZ Bank. Die Finanzierung dürfte kein Problem sein.
Auch die Bewertung sei vernünftig. Joy Ferneyhough von Espirito Santo erklärte, besonders die Vertriebsvereinbarung sei wertvoll. Die Allianz-Aktie gab dennoch um 1,2 Prozent nach und war damit schwächster Dax-Wert, die Aktie von Yapi Kredi Sigorta brach um 9,5 Prozent ein. Yapi Kradi lagen stabil.
ein, Yapi Kredi lagen stabil.
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …