Die Marmorindustrie muss Personal aus dem Ausland rekrutieren

Die türkische Marmorindustrie hatte 2012 ein sehr gutes Jahr. Wie überhaupt schon in den letzten 2 Jahrzehnten. Die Exporte beliefen sich afu 4 Mrd. USD. Da aber die Industrie keine Arbeiter findet, arbeiten die Marmorsteinbrüche mit ca. 50% Kapazität.

Der Verband der Marmorexporteure möchte von März bis November Mitarbeiter aus dem Ausland holen. Ob dieses bei Mindestllöhnen möglich ist, muss man sehen. China ist der größte Abnehmer von türkischem Marmor. Es ist aber nicht nur bei der Abbau sondern auch beim Export noch viel Luft nach Oben vorhanden. So importiert z.B. Indien 600.000 Tonnen türk. Marmor. Das ist gerade mal die Kapazität von 20 Steinbrüchen.

Gerade im Januar kam die Nachricht aus Bursa, dass hier neue Marmorreserven entdeckt worden sind. 900 Mio. Tonnen, allein aus einer Region sind nicht gerade wenig. Marmor, Stein und Eisen bricht aber keine Ende vom türkischen Marmor in Sicht. 🙂

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …