Türkei – Russland schiesst 22 Mrd. USD für ein Atomkraftwerk vor

Die Türkei und Russland wollen ihre Wirtschaftsbeziehungen ungeachtet des Streits um den Syrien-Konflikt ausbauen. Ziel sei eine Verdreifachung des Handelsvolumens auf 100 Milliarden Dollar in den kommenden Jahren, sagte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.
Russland schiesse der Türkei die Gesamtkosten von rund 22 Milliarden Dollar für das geplante erste Atomkraftwerk des Landes vor, sagte der russische Präsident Wladimir Putin nach Gesprächen mit Erdogan in Istanbul. «Mindestens 25 Prozent der Mittel werden zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der Türkei genutzt», sagte Putin.
Bau durch russischen Konzern
Der russische Staatskonzern Rosatom soll das Atomkraftwerk in Akkuyu im Süden des Landes bis 2022 errichten. Rosatom habe auch Interesse am Bau weiterer AKW in der Türkei, sagte Energieminister Alexander Nowak der Nachrichtenagentur Itar-Tass zufolge. Insgesamt unterzeichneten die Delegationen der beiden Staaten elf Wirtschaftsabkommen.
Die Türkei ist vor allem auf eine Ausweitung der Energielieferungen aus Russland angewiesen, da Geschäfte mit dem Iran wegen internationaler Sanktionen und politischer Auseinandersetzungen immer unsicherer werden. Gas- und Ölmangel könnte aber zur Gefahr für die kräftig wachsende türkische Wirtschaft werden.
Der Besuch in Istanbul war die erste Auslandsreise Putins seit Monaten. Über seinen Gesundheitszustand war in den vergangenen Wochen gerätselt worden.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Russland-leiht-der-Tuerkei-Geld-fuer-ein-Atomkraftwerk/story/27702083
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …