Türkei – i10 von Hyundai wird in Kocaeli gebaut.

Sabah – Das Werk von Hyundai in der türkischen Provinz Kocaeli wird Ende nächsten Jahres mit der Produktion des neuen i10-Modells der nächsten Generation beginnen. Dies kündigte Woong Chul Yang an, der Leiter der Hyundai F&E-Abteilung, der den Jurymitgliedern des internationalen ‘Car of the Year’-Wettbewerbes den Prototyp des umgestalteten Superminis präsentierte.
Der neue i10, der sich im firmeneigenen F&E-Zentrum in Südkorea in den letzten Entwicklungsphasen befindet, wird dem Hyundai-Assan-Werk in Izmit in der Provinz Kocaeli im Nordwesten der Türkei neue Investitionen in Höhe von 1,1 Milliarden TRY (ca. 620 Millionen USD) in Form von Aufrüstungen der Produktionsstraße und der Einzelteile bescheren. Hyundai Assan, das als Joint Venture mit der türkischen Kibar Gruppe gegründet wurde, stellt gegenwärtig einen anderen Kompaktwagen her, den i20 Troy, der zu einer Rate von 120.000 Fahrzeugen pro Jahr hauptsächlich für Exportmärkte hergestellt wird.
Die betrieblichen Verbesserungen für die Produktion des i10 werden die Kapazität des Werkes in Izmit auf 200.000 Fahrzeugen jährlich erhöhen und dadurch 2400 Arbeitsplätze schaffen, die Ersatzteilindustrie einbezogen. Das Werk, das sich durch seine außerordentliche Produktionsqualität von allen anderen Hyundai-Werken weltweit abhebt, exportiert zurzeit den i20 Troy in mehr als 30 Länder in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika.
Hyundai, der wie andere weltweite Autohersteller wie Ford, Toyota, Honda und Renault Produktionsstätten in der Türkei hat, kündigte letzten Monat eine Produktionsvereinbarung mit der türkischen Firma Karsan an. Die Vereinbarung, die eine gemeinsame Investition von 260 Millionen USD von Hyundai und Karsan einbezieht, sieht die Produktion von mehreren Modellen eines leichten Nutzfahrzeuges der Marke Hyundai mit verschiedenen Konfigurationen in der Türkei vor.
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …