Vielleicht die wichtigste Beteiligung eines russischen Unternehmens in der Türkei

Unlängst kaufte die grösste Bank von Russland, die Sperbank, 99,85% von der türk. Denizbank.  Dafür zahlten die Russen 2,8 Mrd. Euro und kauften eine gesunde und aufstrebende Bank. Es gab sicher Beteiligungen aus Russland, die von immenser Bedeutung waren, jedoch wird meines Erachtens diese eine Beteiligung den türkischen Unternehmen, bei Geschäften mit Russland, mehr nutzen als alles andere. Mittlweile hat die Sperbank Turkey-Desks in Russland gegründet, die den türk. Unternehmen auf dem russischen Markt, die nötige finanzielle Unterstützung geben sollen.

Seit Jahren sind die türk. Unternehmen in Russland sehr gut aufgestellt. Das gegenseitige Vertrauen in der Wirtschaft stimmt. So steht den türk. Unternehmern die Türe zum russischen Markt, so weit offen, wie nie zuvor.

Dieses wird aber bestimmt keine Einbahnstrasse werden. Schon heute halten sich konstant an die 300 – 600.000 Russen ständig in Istanbul auf. Die Geschäfte zwischen Russen und Türken florieren. Wenn die Energieimporte der Türkei aus Russland nicht so schwer wiegen würden, kann man sagen, dass die Türken mehr exportieren als sie importieren.

Die Sperbank Beteiligung an der Denizbank wird auch mehr russische Touristen bedeuten. So werden die Russen in der Türkei, über die Geldautomaten der Denizbank, jederzeit über ihre Gelder auf ihren Sperbankkonten in Russland verfügen können.

Kein anderes Land hat bessere bilaterale Abkommen mit Russland als Deutschland. Jedoch kann ich aus Erfahrung berichten, dass die gleichen Geschäfte von der Türkei aus, schon vor Sperbankbeteiligung,  besser funktionierten als aus Deutschland.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …