Bonitätsnote angehoben : Türkei überzeugt Moody’s

Lob von Seiten Moody’s gibt es derzeit selten, doch nun kann sich die Türkei über eines freuen: Die Ratingagentur hebt die Bonitätsnote für das Land um eine Stufe an. Auch der Ausblick sieht gut aus.

Die Ratingagentur Moody’s hat die Bonitätsnote für die Türkei angehoben. Die Experten begründeten den Schritt mit Fortschritten bei der Entwicklung der Staatsfinanzen. Das Rating lautet daher von nun an “Ba1” und liegt eine Stufe höher als bislang. Somit ist die Türkei nur noch knapp von der begehrten Bewertung als Investment Grade entfernt. Damit werden Anleihen als relativ sichere Anlagen eingestuft.

Und die Aussichten sind günstig: Der positive Ausblick für das Rating werde beibehalten, teilte Moody’s mit und signalisierte damit eine weitere Heraufstufung. Dafür müsse allerdings das hohe Leistungsbilanzdefizit angegangen werden. Darin liege derzeit das größte Risiko für die boomende türkische Wirtschaft. Im vergangenen Jahr lag das Leistungsbilanzdefizit bei zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts – einer der höchsten Werte weltweit.

Die türkische Lira und die Börse in Istanbul profitierten von der Moody’s-Heraufstufung. Die Rendite auf die maßgeblichen türkischen Staatsanleihen fiel auf 8,92 Prozent, den niedrigsten Stand seit Ende Februar.

Die Ratingagentur Fitch bewertet die Türkei derzeit mit “BB+”, ebenfalls eine Stufe unter Investment Grade. Bei Standard & Poor’s (S&P) lautet die aktuelle Note “BB”. Zum Vergleich: Der schuldengeplagte Nachbar Griechenland wird von Moody’s mit “C” eingestuft, die Anleihen des Landes haben demnach lediglich Ramschstatus.

http://www.teleboerse.de/nachrichten/Tuerkei-ueberzeugt-Moody-s-article6541906.html

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …