ADI-Zuflüsse in Türkei in erstem Quartal um 8,2 % gestiegen

Dünya – Ausländische Direktinvestitionen (ADI) in der Türkei stiegen im Zeitraum von Januar bis März um 8,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 4,6 Milliarden US-Dollar. Dies gab der türkische Wirtschaftsminister Zafer Caglayan in einer schriftlichen Erklärung bekannt.
Mehr als zwei Drittel der in der Türkei eintreffenden ADI stammten aus der EU, so Minister Caglayan. Die Quartalssteigerung sei ein Signal für weitere und größere anstehende Investitionen. Es wird davon ausgegangen, dass ausländische Investitionen in der Türkei mit der Einführung des neuen Investitionsanreizprogramms deutlich ansteigen werden.
Die Türkei stelle einen sicheren Hafen und ein Land der Möglichkeiten für ausländische Investoren dar. Die Tatsache, dass 75,2 % der ADI aus EU-Ländern stammen, zeige, dass sich die Türkei auf dem Weg zu einer Versorgung- und Produktionsbasis für Europa befindet, hieß es in der Erklärung des Ministers.
Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …