800 Mio. Tonnen Braunkohle um Manisa – US Unternehmen investiert !

Zaman – Die riesigen Kohlevorkommen in der türkischen Ägäisprovinz Manisa sollen nach Plänen des texanischen Unternehmens Energy Allied International in einem noch zu bauenden Vergasungswerk genutzt werden. Das Unternehmen befindet sich derzeit in der ersten Bewertungsphase des Projekts und hat mit Partnerschaftsverhandlungen mit ansässigen Unternehmen begonnen, wie der CEO Mike Nassar berichtet.
„Angesichts der hohen Ölpreise ist die Vergasung von Kohle eine sinnvolle Investition. Die Türkei bietet alles, wonach ein Investor Ausschau hält“, so Nassar über das geplante Vergasungswerk in der Türkei. „Auch wenn Öl und Gas in der Türkei selten sind, gibt es in dem Land große Vorkommen von Braun- und Schwarzkohle. Diese können in Gas umgewandelt werden, das dann in den verschiedensten Bereichen genutzt werden kann“, fügte er hinzu. Bei Umsetzung würde das Projekt eine Investition von mehreren Milliarden US-Dollar erfordern, bemerkte der CEO von Energy Allied International.
Der Bezirk Soma in Manisa ist mit einem Vorkommen von 800 Millionen Tonnen eines der braunkohlereichsten Gebiete der Welt.
Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener