Eine kaum aussprechbare Weltmarke waechst seit 1871 unaufh├Ârlich :)

Egal wo man sich gerade in Europa befindet: oft bereits in vielen Superm├Ąrkten und vor allem beim “T├╝rken um die Ecke” findet man ihn. Kaffee von “Kurukahveci Mehmet Efendi”. Welch eine Marke ! Das Unternehmen hat niemals versucht, f├╝r das Ausland einen anderen Markennamen zu entwickeln. Die Marke ist der Inbegriff von t├╝rkischem Kaffee (T├╝rk Kahvesi). Mehmet Efendi wurde im Jahre 1857 in Istanbul/Fatih geboren. 1871 begann er mit der Kaffeer├Âsterei. Ein ganzes Stadtviertel roch nach Kaffee, wenn er r├Âstete. Er war der Erste, der damit begann, Kaffee in Beuteln zu verkaufen.

1931 verstarb Kurukahveci Mehmet Efendi. Seine 4 S├Âhne, Hasan, Selahattin, Hulusi und Ahmet R─▒za ├╝bernahmen daraufhin das Gesch├Ąft. 1934 nahmen sie im Zuge des Nachnamengesetzes, mit dem in der T├╝rkei die Nachnamen eingef├╝hrt wurden (vorher hie├č es immer “Sohn bzw. Tochter von xy”) machte er seinen Beruf zum Namen und w├Ąhlte den Namen “Kurukahveci” was “Kaffeer├Âster” bedeutet. Der ├Ąlteste Sohn Selahattin wollte expandieren und nahm an ausl├Ąndischen Messen teil. T├╝rk Kahvesi (T├╝rkisch Mokka) wurde auch im Ausland bekannt. Der Bruder Hulusi f├╝hrte die maschinelle Fertigung ein. Von nun an wurde der Kaffee mit Fahrzeugen in die entferntesten Ecken der T├╝rkei geliefert. Eine erste Filiale wurde auf der ─░stiklal Caddesi er├Âffnet. Zur damaligen Zeit war das f├╝r die T├╝rkei etwas Einmaliges.Hulusi verstarb im Jahre 1934 im Alter von 30 Jahren. Sein Bruder Ahmet R─▒za, der im Ausland studierte, ├╝bernahm die Gesch├Ąftsf├╝hrung. Ahmet R─▒za war weltm├Ąnnisch. Er setzte auf Werbung und neue Vertriebsmethoden und gab einem damals sehr bekannten Graphiker (1933) den Auftrag f├╝r ein Logo. Dieses Logo wird noch heute verwendet. Kalender- und Posterwerbung wurde von Ahmet R─▒za ebenfalls eingef├╝hrt und verhalf dem Unternehmen zu gro├čem Bekanntheitsgrad.

Heute sind die Enkel, also die 3.Generation von Mehmet Efendi am Ruder. Neue Maschinen wurden entwickelt, die R├Âsttechnik wurde verfeinert. Heute ist die Marke weltweit vertreten.

Kurukahveci Mehmet Efendi ist auf vielen Messen in der T├╝rkei und weltweit, nicht mehr nur mit einem Stand vertreten, an dem ausgestellt wird, sondern man bereitet T├╝rk Kahvesi und serviert es den Besuchern.

Bei einem Gespr├Ąch mit einem Vorstandsmitglied erfuhr ich, dass die Firma t├Ąglich 2 Anfragen von Personen bekommt, die mit der Marke einen Coffee-Shop er├Âffnen und ein Franchise-Konzept entwickeln wollen. Aber nach dem Prinzip: “Schuster bleib bei deinen Leisten” w├Ąchst das Unternehmen seit 1871 ununterbrochen.

Da fast jeder den Wunsch hegt, einmal im Leben ein kleines Bistro besitzen zu wollen, kann ich noch eine Information gleich hinterherschicken. In der T├╝rkei gibt es ca. 250.000 L├Ąden, die mit oder um den Kaffee herum Geld verdienen m├Âchten, doch nur den wenigsten unter ihnen gelingt es. Der dicke Kaffeesatz bei T├╝rkisch Mokka (T├╝rk Kahvesi) soll nicht dar├╝ber hinwegt├Ąuschen ; die T├╝rkei hat keine Kaffeekultur. W├Ąhrend der pro Kopf-Verbrauch an Kaffee bei einem T├╝rken 180gr/Jahr ist, betr├Ągt diese Zahl in Deutschland 18 kg/Jahr Bohnenkaffee pro Person.

http://www.mehmetefendi.com

Wie man T├╝rk Kahvesi zubereitet : https://go2tr.de/2011/02/wie-bereitet-man-turkischen-kaffee-zu/

Vodafone T├╝rkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das k├Ânnte Dich auch interessieren ÔÇŽ