PwC : Istanbul wachstumsstärkster Markt in der europäischen Immobilienbranche

Sabah – Mit dem schnellen Aufstieg als lohnenswerter Standort für Immobilieninvestitionen hat Istanbul Städte wie Rom, London oder Paris hinter sich gelassen. Die Stadt ist zu dem wachstumsstärksten Markt in der europäischen Immobilienbranche geworden, wie aus einer Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) und Urban Land Institute (ULI) hervorgeht.

Laut der Immobilienprognose „Emerging Trends Real Estate 2012“, in der die Meinungen von 600 Industrieexperten berücksichtigt werden, steht die türkische Metropole in den Kategorien für Entwicklung und Investition an erster Stelle. Der Aufwärtstrend der Stadt bis an die Spitzenposition ist einer florierenden Wirtschaft und einer jungen Bevölkerung zu verdanken.

Istanbul schnitt in den Kategorien „Performance bestehender Immobilien“, „Neue Immobilienübernahmen“ und „Entwicklungsprojekte“ am besten ab. Unter den anderen Top-Immobilienmärkten nach Istanbul befinden sich München, Warschau, Berlin und Stockholm. Traditionell starke Märkte wie Paris, London oder Madrid fielen angesichts der europäischen Finanzkrise stark ab auf den 6., 10. bzw. 21. Platz.

Die Attraktivität Istanbuls als bester Immobilienmarkt Europas sollte darüber hinaus mit dem neuen Gesetz noch steigen, das das Gegenseitigkeitsprinzip verwirft und Einwohnern anderer Länder die ermöglicht, Immobilien in der Türkei zu kaufen. Der Gesetzesentwurf zum Verzicht auf das Gegenseitigkeitsprinzip wird derzeit im Parlament debattiert.

Das könnte Dich auch interessieren …