Türkei: Lasst uns die Inflation wieder anders rechnen!

Die Inflationsrate der Türkei kann bei der nächsten Bekanntgabe günstiger ausfallen als gedacht. Wieder einmal hat Türkstat (Staatl. Statistische Amt der Türkei) die Gewichtungen der Waren und Warengruppen geändert. Neue Positionen reingenommen, andere wieder rausgenommen.

So wird man die Inflationsrate vom letzten Mal mit der neuen nicht mehr 1:1 vergleichen können, was sicher auch beabsichtigt ist. Das hat System in der Türkei, zumal die Inflationsformel alle paar Jahre geändert wird, wie auch die Formel zum Wirtschaftswachstum.

Es sind schon sehr viele Positionen im Warenkorb zur Ermittlung der Inflation. Ich möchte Euch hier nur über die Wichtigsten informieren, auch wenn es am Ende wie ein Scherz klingen wird. Natürlich kommt es auf die Gewichtungen der Waren und Dienstleistungen im Warenkorb hauptsächlich an. So ist die Gruppe Nahrungsmittel und Gruppe mit 23% vom Warenkorb gewichtet, gefolgt von Verkehrs- und Transportkosten 17%. Interessant ist, dass die Formgebungskosten der Wimpern, gesondert von Kosmetikkosten, ebenfalls mit im Warenkorb ist. Die genaue Liste ist hier (in Türkisch) einzusehen.

Neu reingekommen sind:

  • Eistee
  • Männer Anoraks
  • Piqué Sets (das sind wahrscheinlich die Decken, die man im Bett benutzt, um sich zuzudecken)

Aus der Liste rausgenommen wurden:

  • Männer Mäntel
  • Frauenstiefel
  • Stoff zur Bettwäscheherstellung
  • Druckkosten für Fotos
Share