„Einmal Hölle und zurück bitte!“

Im Paradies angekommen langweilt sich der Mann, nein, nicht zu Tode, das wäre doppelt gemoppelt. Er langweilt sich nur und geht zur diensthabenden Engeline. „Entschuldigung, ich habe eine Frage, können…“

„Haben Sie einen Termin? Wenn Sie uns kontaktieren möchten, müssen sie ein Termin haben!“

Der Mann ist eingeschüchtert und erstaunt. „Wie, hier auch?“

„Ja mein Herr, Sie sind in der deutschen Sektion des Paradieses und hier herrscht noch Ordnung.“

Am nächsten Tag erscheint der Mann zum Termin und stellt seine Frage: „Hören Sie, ich langweile mich im Paradies, passiert denn hier nie was und überhaupt, wie sieht es dann in der Hölle aus?“

„Das können Sie gerne erforschen. Ich gebe Ihnen einen Tagespass. Damit können Sie morgens rein und abends raus.“

Am nächsten Tag schaut der Mann in der Hölle vorbei. Schon beim ersten Anblick ist er erstaunt. „Das soll die Hölle sein?“ fragt er sich. Da sitzt ein Mann in einem bequemen Sessel, schlürft genüsslich an seinem Bier, schaut Fernsehen und hat eine nackte Frau auf dem Schoß sitzen.“

Am nächsten Tag, wieder im Paradies angekommen, holt er sich einen Termin beim Paradies-Service-Center und geht am nächsten Tag zum Termin. „Hören Sie, das ist hier meine Tageskarte, die Sie zurückhaben wollten. Bekomme ich jetzt das Pfand dafür zurück? Dann noch folgendes: Hören Sie mal, in der Hölle geht es ja viel besser zu als im Paradies. Dann hat ja das alles, was die uns da unten erzählten gar nicht gestimmt.“ Er erzählt der diensthabenden Engeline von dem Mann vor dem Fernseher.

Die Engeline sagt: „Man darf nicht alles glauben, was man da unten erzählt und man darf auch nicht alles glauben, was man hier oben sieht. Der Mann den Sie gesehen haben, trank ein alkoholfreies Bier, schaute das saudische Fernsehen und hatte seine Ehefrau auf dem Schoß.“

Bild

Share