Deutschland exportiert für 18,5 Milliarden EUR in die Türkei

Hier einige Wirtschaftsmeldungen vom Tage, die eigentlich nur verwirren können.

U-BAHN-AUSSCHREIBUNGEN DER STADT ISTANBUL ABGEBLASEN: Die Ausschreibungen zu 6 Metro-Strecken in Istanbul sind abgesagt worden. Dabei hatte das Stadtparlament von Istanbul, der Stadtverwaltung eine Verschuldung bis 925 Millionen Euro genehmigt gehabt. Die Ausschreibungen betrafen die Strecken: Kaynarca-Pendik-Tuzla, Ümraniye-Ataşehir-Göztepe, Çekmeköy-Sancaktepe-Sultanbeyli, Kirazlı-Halkalı, Başakşehir-Kayaşehir und Mahmutbey-Bahçeşehir.

BÖRSE ISTANBUL MIT ALLZEITHOCH: Börse Istanbul eröffnet den ersten Handelstag des Jahres mit einem Allzeithoch und erreicht die 117.524 Punkte. BIST 100 legte 1,9% zu. Die neuen Zahlen zur Inflation werden am 03. 01. Bekanntgegeben. Auch sind die FED Entscheidungen aus den USA für die Devisenkurse gegenüber der türkischen Lira von entscheidender Bedeutung.

AUTOVERKÄUFE SOLLEN ANGEKURBELT WERDEN: Um die Autoverkäufe anzukurbeln sollen neue Reglementierungen kommen. Bei der ÖTV (Verbrauchssteuer) sollen bei günstigen Autos 2.500 TL und bei den teuren Autos 13.000 TL Steuernachnässe kommen. Durch den Wertverlust der türkischen Lira gegenüber dem Euro um 23% in 2017 waren die Importpreise der Fahrzeuge vor Steuern und Zöllen in die Höhe geschellt. Auch wenn die Importeure die Preiserhöhungen nicht in voller Höhe an die Endkunden weitergaben, so wurde bei den Potentialen eine Verteuerung ‚gefühlt‘ registriert und machte sich negativ auf die Verkäufe bemerkbar.

ERDGAS-SCHOCK FÜR DIE INDUSTRIE, der Erdgasverteiler BOTAS hat innerhalb eines Monats, bei zweckgebundenen Nutzern vom Erdgas (z.B. Stromerzeuger) die Preise nochmals um 13,61% erhöht.

EXPORTE ERREICHEN (FAST) DEN STAND VON 2014: Die Exporte der Türkei werden für 2017 bei 157,1 Milliarden USD liegen. In 2014 betrug der Exportumsatz 157,6 Milliarden USD. Mit fast 24 Mrd. USD war die Automobilindustrie der Motor der türkischen Exporte, gefolgt von Maschinen- und Anlagenbau mit 14,6 Mrd. USD. Mit 15,2 Mrd. USD hat Deutschland die meisten türkischen Produkte importiert. Deutschland exportierte im Gegenzug für 22,3 Mrd. USD. Wahrlich ein gewaltiger Wert, welches die Soft-Haltung der deutschen Politiker gegenüber dem Unrechtregime der Türkei (teilweise) erklärt. Übrigens, die Importe der Türkei in 2017 sind ebenfalls rekordverdächtig, aber die offiziellen Zahlen warte ich besser ab.

Share