Agrarfläche für Hülsenfrüchte um 65% zurückgegangen

„Kuru Fasulye“ ist ein Nationalgericht der Türkei.

Gerichte aus Hülsenfrüchten spielen in der türkischen Küche nicht eine unerheblich Rolle. Nicht nur, dass man daraus ganz leckere Gerichte machen kann, nein, auch durch die Tatsache, dass diese günstig waren (leider muss man in der Vergangenheit sprechen), bildeten sie auch die Hauptnahrung der ärmeren Haushalte.

Hülsenfrüchte beinhalten sehr hohe Mengen an Protein, Vitaminen und Mineralstoffe. Wer kein rotes Fleisch sich leisten konnte bzw. kann, hielt sich an die Hülsenfrüchte. Leider stiegen die Preise in den letzten Jahren enorm.

Schlechte klimatische Entwicklungen, Umwandlung von Agrarland in Bauland und die fehlende Marge für die Bauern, die ihren Anteil an den hohen Preise nicht bekommen, führten dazu, dass die Anbaufläche für Hülsenfrüchte in der Türkei von 1990 bis heute um 65% zurückgingen.

Die Großgrundbesitzer verlangen Hilfen von der Regierung. Nur wo bleibt der Anreiz für die Bauern, wenn sie weiter zum Hungerlohn produzieren müssen und die Hilfen bei ihnen nicht ankommen?

Türkei, früher ein führender Hülsenfrüchte Exporteur ist heute zu einem der führenden Importeuren geworden.

Share