Die türkische Tourismusbranche mit neuen Innovationen unterwegs

Vor einigen Tagen machte ich noch Hoffnung, dass sich das Tourismusjahr 2018 gut gestallten könnte für die Türkei. Danach verschlechterten sich die Vorzeichen zusehends. Die neu erlassenen Dekrete lassen auf zukünftige Unruhen im Lande schließen. Ich möchte mich irren, aber warum sollte man sonst die entsprechenden Dekrete erlassen haben, die gewissen Personen, die gewisse Personen beseitigen, Straffreiheit garantiert. Jetzt kommt ein kleiner Nachschlag aus Antalya.

Der Gouverneur von Antalya, Karaoglu, ist wieder einmal über sich hinaus gewachsen und machte, dem Trend in der Türkei folgend, den Vorschlag, besonders Antalya ein Halal-Tourismus-Destination zu machen. „Wir sollten ein Land werden, der die Standards der Halal-Zertifikationen festlegt und diese erteilt.“ Er rief die Branchenvertreter auf diese in die Tat umzusetzen.  Der Gouverneur war auch derjenige, der letztes Jahr in Antalya den Alkoholkonsum auf öffentlichen Plätzen und im Freien allgemeinen verbot.

Share