Hungers- und Armutsgrenze in der Türkei (aktuellsten Zahlen)

Die Veröffentlichung der TÜRK-IS ist ohne Kommentar wiedergegeben worden.

Seit 30 Jahren errechnet die Arbeitnehmergewerkschaft TÜRK-IS, die Hungers- und Armutsgrenze der Türkei jedes Quartal.

Die aktuellsten Zahlen sind vom September 2017.

„Leider kann man schon im Voraus feststellen, dass die Übergewichtigen, dieses zumeist nicht auf zuviel Essen, sondern auf die vielen Teigwaren zurückzuführen haben.“ (go2tr.de)

Festzuhalten bleibt, dass der Netto Mindestlohn bei 1.404 TL liegt. Durch die neuen Besteuerungsregeln und neuer Steuersätze ist es, wie man aus den Medien erfahren kann, auf 1.360 TL gefallen.

Eine 4 Köpfige Familie benötigt, um sich gesund und menschenwürdig ernähren zu können, 1.523 TL. Dieses wird die „Hungersgrenze“ genannt. Diesen Betrag benötigt man nur für die Nahrungsmittel!!!

Wenn man noch die anderen monatlichen Aufwendungen hinzurechnet, liegt die Armutsgrenze einer vierköpfigen Familie bei 4.959,54 TL

Ein Alleinstehender benötig 1.901,08 TL im Monat.

Laut TÜRK-IS verteuerten sich die Nahrungsmittel alleine vom Vormonat zum September 2017 genau 18 TL und seit dem 01.01.2017 um 90 TL, bei gleichem Lohn. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gar 136 TL. Die Armutsgrenze stieg, im Vergleich zum Vorjahr um 444 TL.

TÜRK-IS unterstreicht, dass die Werte seit 2002 immer nach der gleichen Formel errechnet und eine Woche vor der Veröffentlichung der Zahlen durch die staatliche Türkstat, veröffentlicht werden.

Nach dem Mittelwert ausgehend, leben 20,1% der Menschen, also 1/5 der Bevölkerung unter der Armutsgrenze.

http://www.tes-is.org.tr/assets/view/userfile/2017_eylul_aclik_yoksulluk.pdf

Share