Wer sind die Marktführer der Türkei?

Marmarabirlik, Assan Alüminyum, Türk Traktör, THY, DHL, Arçelik, Penti ve LC Waikiki… Allesamt sind in ihrem Segment mit großem Vorsprung Marktführer und das nicht erst seit gestern.

Während google auf dem Heimatmarkt USA 84% Marktanteil hat, beträgt dieser in der Türkei 98%.

Einige der türkischen Marktführer sind seit 5 – 15 Jahren in dieser Position, aber es gibt noch die, die über 50 Jahre die jeweiligen Segmente führen.

An der Spitze dieser steht die Is Bankasi. Die Bank ist seit 92 Jahren ununterbrochener Marktführer. Die Privat Banking Sparte, wie ich aus Geschäftskontakten für ausländische Unternehmen weiß, führt sogar weltweit eines der größten Anleger-Portfolios-.

Koska Helva (Süssigkeiten) ist 86 Jahre und Ülker, in Sachen Schokolade, seit 37 Jahren die Nr. 1

In Weißwaren ist Arcelik mit großem Abstand seit 60 Jahren Marktführer in der Türkei und auch auf den Weltmärkten eine wahre Größe. Das Unternehmen steht an der Spitze der türkischen Patentregistrierungen. Arcelik alleine machte jahrelang fast 90% der jährlichen Patenteintragungen der Türkei aus.  Marmarabirlik hat bei den Marktführerschaften, zum Zweiten, den größten Abstand. Bei Verpackten Oliven ist das Unternehmen 12,5 Mal größer als der nächste Konkurrent. Satte 85% beträgt deren Marktanteil.

Die Kibar Holding beherrscht den Aluminium-Markt mit 60%.

In der Türkei ist es zumeist so, dass die ersten, die in der jeweiligen Branche auf dem Markt waren, auch die Nr. 1 geblieben sind.

Eines der Marktführer ist Teknosa. Lange Jahre war das Unternehmen fast ohne Konkurrenz im Elektroeinzelhandel unterwegs. Wie stark die Ersten dann am Ende sind, sieht man besonders am Erfolg von Teknosa. Saturn/Media Markt wollen die Marktführerschaft. Sie sind mit diesem Ziel in die Türkei gekommen. Nur wird sich dieser Wunsch nicht so schnell erfüllen, wenn überhaupt.

Es ist, wie ich das aus vielen Fällen meiner Beratertätigkeit weiß, nicht leicht Ankommen, gegen die türkischen Marktführer, zumal sie sehr schnell und unkonventionell Entscheidn, wenn es darum geht, den Konkurrenten abzuschütteln. Während die ausländischen Riesen schwerfällig agieren, können die türkischen Unternehmen, Blitzentscheidungen treffen und Kampagnen der Konkurrenten zunichtemachen, koste es was es wolle.

DHL als deutsches Unternehmen, war bei Express-Paketdiensten als erster auf dem Markt und folglich seit 35 Jahren Marktführer. Auf dem SUV-Segment war Nissan als erster da und mit den Modellreihen Qashqai, Juke, X-Trail sind sie unangefochten führend.

Knorr hatte schon vor 8 Jahren einen Marktanteil von 60% bei Fertigsuppen. Der Anteil liegt jetzt bei 68%. Algida (Langnese), Ford Otosan und DHL Express sind marktbestimmend.

Es gibt aber auch Unternehmen, die mit neuen Vertriebsstrategien spät ins Rennen kamen und schnell an die Spitze schossen. Bei Damenstrümpfen hat die Marke Penti 25% Marktanteil und ist führend. Über diese Marktführerschaft, schaffte das Unternehmen auch in, Strandmode, Unterwäsche und Hauskleidung die Marktführerschaft, obwohl diese Sparten erst vor wenigen Jahren dazu kamen.

Bei Möbelmarken ist Istikbal mit großem Abstand vorne. Der Marktanteil liegt bei ca. 25-28%. Noch vor 8 Jahren hatte Algida, wie die Marke Langnese in der Türkei heißt, 60% Marktanteil. Heute hat das Unternehmen 70% Marktanteile. Das Unternehmen hat dazu beigetragen, dass der Prokopfverbrauch von Speiseeis in der Türkei von 0,3 Liter auf 3,5 L. stieg. DHL hat bei Luftfracht einen Marktanteil von 53% in der Türkei.

Aus Erfahrung kann ich berichten, dass fast nur die Marktführer scharf auf Innovation sind. Die Konkurrenten, zumal wenn dann noch der Abstand zum führende zu groß erscheint, resignieren ziemlich schnell.

Umkämpfte Marktführerschaften gibt es dennoch, doch sind dann ausländische Marken im Spiel, zumal diese auch auf allen anderen Märkten auf der Hut sind und sich zum Kampf stellen. So war 16 Jahre lang Renault, meistgekaufte Automarke in der Türkei, bis dann 2015 VW die Nr. 1 wurde. Renault ist aber wieder vorne.

Share