Auf der Müllhalde von Istanbul – Türken und Deutschtürken, streitet Euch nicht.

mull1Letztens war ein syrischer Jugendlicher im türkischen Fernsehen. Er sprach besser Türkisch als viele Türken. Er erzählte, dass er auf den Straßen von Istanbul Müll sammle. Er benutzte einen Satz, welches mich wachrüttelte. Er sagte: „Auf der Müllhalde sind wir vereint.“

Dann hat er weiter erzählt: „In Syrien begegnen sich die Menschen immer mehr mit Vorurteilen. Das ist mit der Zeit noch extremer geworden. Die Schiiten regierten und ignorierten alle Andersdenkenden. Die Sunniten stellten die Mehrheit und mochten die Christen nicht. Die Christen waren wohlhabend und mochten die anderen nicht. Dann waren da noch die Kurden, die Araber und die Turkmenen, die sich alle nicht mehr riechen konnten. Jeder sprach über jeden und posteten Hasstiraden über Social-Media. Als Volk entfernten wir uns immer mehr voneinander. Jeder wusste alles besser als der andere. Jeder war für sich der religiöseste, der anständigste Mensch überhaupt. Jetzt ist alles anders geworden. Auf der Müllhalde von Istanbul sind wir vereint. Jetzt streiten wir uns nicht mehr. Jetzt, wo wir auf dem Müll gelandet sind, sind wir vereint.“

Habt Ihr es verstanden?

Share