Pssst, ich sage Euch, wie Ihr an der Türkei profitiert

wannsonstNun gut, die Kreditnote ist auf ‚Ramschstatus‘, dennoch, wer in der EU die Zukunft seines Unternehmens plant, kommt an der Türkei (fast) nicht vorbei. Schließlich sind alle Schwellenländer in Schwierigkeiten und die Türkei ist und bleibt, egal wie es mit der Kreditnote ausschaut, das China Europas. An der nächsten Abzweigung rechts, direkt neben Griechenland.

Die Türkei hat, auch zu Krisenzeiten, einen dynamischen, Konsum freudigen, Inlandsmarkt. Nach jeder Krise, erholt sich der Markt, innerhalb kurzer Zeit. Die Menschen, die einen Job erst einmal haben und vom Unternehmer fair behandelt werden, zerreißen sich dafür, als wäre es die Fußballmannschaft, deren Fan sie sind.

Gerade jetzt, würde ich in die Türkei investieren. Welcher Art von Investitionen? Mit Immobilien und Grundstücken, hat man selten was falsch gemacht. Blase hin, Blase her, darüber redet man schon seit Jahren. Wer so lange von den Blasen redet, wird am Ende irgendwann mal Recht behalten, wenn dieser mal platzt. Na und? Die Preise für Immobilien und Grundstücke steigen. Ab und zu können die Steigerungen stagnieren, aber nach einem Jahr schon, geht es weiter. Was man hier an Immobilien und Grundstücken verdienen kann, davon träumt man woanders nicht einmal, weil es jenseits der Vorstellungskraft ist.

Auf die Mixtur kommt es an!

Wer es aber ganz richtig machen möchte, baut hier eine Produktionsstätte und produziert hauptsächlich für die Exportmärkte. Auch als Standort für eine regionale Zentrale, aber im Besonderen als Forschungs- & Entwicklungszentrum, ist die Türkei genau richtig. Das machen die Multis schon seit Jahren vor.

Eines ist ganz wichtig! Seit dem Bestehen der Republik, mussten die ausländischen Investoren, ihre Entscheidungen, zur Errichtung einer Produktionsstätte in der Türkei, selten bereuen. ‘Selten’ sage ich, damit ich nicht ‘nie’ schreiben muss, was sehr übertrieben wäre. Bereuen? Eigentlich nur dann, wenn man sich verkalkuliert hat.

Türkei ist eine Logistik-Drehscheibe in der Region. Von hier aus schnell mal nach Russland, China, Fern- und Nahost, arabischer Halbinsel, Afrika, aber genauso innerhalb 1-2 LKW-Tage Europa. Hinzu kommen die vom Unternehmer fair behandelten und pünktlich bezahlten MitarbeiterInnen. Den größten Vorteil hat Deutschland an den, gut ausgebildeten, Deutschtürken, die weiterhin in den türkischen Markt, warum auch immer, drängen und hier leben und arbeiten möchten.

Auch die Mega-Projekte werden weitergehen. Allein Istanbul hat für die kommenden 10 Jahre über 100 Mrd. Euro an Ausschreibungen vorgesehen.

Die türkische Wirtschaft wird weiter wachsen, aber die Türkei wird auf der Stelle treten. Dafür werden schon, die USA an der Spitze, die Mächtigen aus dem Ausland und deren verlängerter Arm, die Regierenden, sorgen. So bleibt nur eines. Ziehen Sie Ihren Nutzen aus der Türkei, so wie die Schlauen das schon tun.

Jetzt, wann sonst!

Schließlich braucht die Regierung Positivmeldungen und ist zu viel mehr Schandtaten bereit, was Investitionsanreize angeht, als es sonst der Fall ist.

Genug geredet, jetzt seid Ihr am Zug!

Share