Glücksspiel Hochzeit – In guten wie in schlechten Zeiten

Heiraten ist ein türkisches Glücksspiel. Oder sagen wir besser die Hochzeitsfeier.

Die Paare spekulieren darauf, dass sie so viele Geld- und Goldgeschenke bekommen, dass dadurch die Hochzeitskosten raus sind und evtl. noch einen Überschuss erzielt werdenkann.

Laut Türkstat heirateten 2013 600.000 Paare. Ein Jahr später waren es schon 650.000 und in diesem Jahr wird es eine abermalige Steigerung geben.

Die Durchschnittskosten liegen bei ca 50.000,- TL (nach den Devisenkursen von 2014 ca. 20.000 EUR).

Somit gibt man in der Türkei jedes Jahr ca. 30 Mrd. TL zum Heiraten aus. Der durchschnittliche Heiratsalter bei den Frauen 23,6 Jahre. Die Männer heiraten im Schnitt mit 26 Jahren.

Im Schnitt werden 300 – 350 Gäste eingeladen. In den Metropolen tendiert man mittlerweile dazu mit weniger Gästen zu heiraten. Dafür findet in der Regel mit den Freunden eine ‚After Party‘ statt.

Fällt der Ramadan-Monat auf den Sommer, wie in diesem Jahr, halbieren sich die Zahl der Hochzeiten.

Das die Großfamilie in der Regel auf eine Hochzeitsfeier besteht, zeigt sich die Ausweglosigkeit der Massen. Ein Mindestlohnempfänger, der unter 1.000 TL im Monat ausgezahlt bekommt, kann den Mittelwert an Kosten, nämlich die 50.000 TL niemals aufbringen. So werden schon zu Beginn des gemeinsamen Lebens der Basis zu den  Familienschulden gelegt. Hat man sich davon erholt, wenn überhaupt, kommt der Beschneidungsfest der Söhne und man ist wieder da, wo man war.

 

Share